Personaler Top – Bewerber Flop?

 

Bewerber versuchen den Personalern zu gefallen und das um jeden Preis! Sie bezahlen hunderte von Euro für Seminare, um sich richtig schulen zu können und somit in ein gewisses Schema reinzupassen, versuchen in den Vorstellungsgesprächen besser als ihre Mitbewerber zu sein, auch wenn das bedeutet sich total verstellen zu müssen und wagen es nicht zu viel von ihren Ideen preiszugeben, denn das könnte eine sichere Absage mit sich bringen.

 

- Als Querdenker aufzufallen? Oh Gott, oh Gott auf keinen Fall!

- Zu ruhig bedeutet man kann sich nicht durchsetzen!

- Zu laut heißt man kann sich nicht unterordnen!

 

Es gibt eben gewisse Regeln und die müssen eingehalten werden… Personaler wollen das so!

Wenn es irgendwann aber heißt, dass es den Unternehmen wieder einmal an Fachkräften fehlt und es Mangel an Talenten gibt, ist sofort das heutige Bildungssystem schuld und für Krisen im Unternehmen werden sowieso immer die Mitarbeiter verantwortlich gemacht!

Wer hat aber diese Mitarbeiter eigentlich eingestellt und warum ist es den Personalern nicht gelungen die Besten aus dem Bewerberpool zu fischen?

Liegt es wirklich nur an den geringen Fähigkeiten der Bewerber, wenn es zu einer Absage kommt oder begehen heutzutage auch Personaler grobe Fehler, fallen auf Dinge herein wie es z.B. der Halo – Effekt ist, können gute Bewerber einfach nicht erkennen und treffen deswegen falsche Entscheidungen im Auswahlverfahren?

 

 

Bei einem Auswahlverfahren begehen immer beide Parteien Fehler:

65 Fehler die Personaler in einem Auswahlverfahren begehen

 

 

John Rizos